Liebeserklärung: Lauf doch alleine!

Nein. Ich möchte das nicht. Und sowas mache ich auch nicht mehr. Foto: Anja Bleyl

Nein. Ich möchte das nicht. Und sowas mache ich auch nicht mehr. Foto: Anja Bleyl

Es ist wieder Leichtathletik-WM. Seit vergangenem Wochenende rennen und springen die Sportler wieder hin und her und hoch und weit, tun anstrengende Dinge und sehen dabei sehr durchtrainiert und dünn aus, auch Prinzessin Beatrice von England feierte ihren Geburtstag kürzlich mit einer Art Sportfest, zu dem die Gäste Turnschuhe mitbringen sollten. Training, Training überall? Zumindest die meisten Singlefrauen, so verrät Parship nach einer Befragung, würden eigentlich gar nicht so sehr auf durchtrainierte Waschbrettbauchmänner stehen, 73 Prozent wünschten sich einen Partner, der sich „in gesundem Maße bewegt“. Was das genau bedeutet? Es klingt zumindest eher gnädig und recht moderat. Die befragten Männer sind da schon konkreter, jeder zehnte will, dass sie „drei bis vier Mal pro Woche etwas für ihren Knack-Po tut“. Sonst noch was, liebe Männer? Da nehmen wir lieber die anderen neun.

 
Weiterlesen

Liebeserklärung: Schein statt Glücklich-Sein

Nicht immer stimmt das, was man vor Kameras so redet – man betrachte nur die Promi-Liebeswelt

Nicht immer stimmt das, was man vor Kameras so redet – man betrachte nur die Promi-Liebeswelt

Kaum war die Überraschung über die vermeintlich plötzlichen van der Vaart- und Pocher-Trennungen überstanden, riefen neue Schlagzeilen: „Jenny Elvers-Elbertzhagen – Ehe aus? Goetz hat schon eine neue Freundin“. Huch. Noch zu Ostern waren Jenny und Goetz mit ihrem Sohn Paul auf Fuerteventura. Bilder zeigten sie einträchtig am Strand – und Goetz Elbertzhagen beteuerte öffentlich, dass er „diese Frau“ liebe. Natürlich war die Suchterkrankung der Schauspielerin eine Herausforderung für die Ehe – doch in den Interviews nach Jennys Entzug schien es, als versuche das Paar ernsthaft, an seiner Ehe zu arbeiten. Tja. Wie gesagt: Es schien wohl bloß so.

Schon vor Ostern soll Elbertzhagen mit der Neuen bei der „Echo“-Verleihung gewesen sein, inzwischen mit der Blondine in einem Berliner Hotel wohnen. Auch Alessandra Pocher sprach öffentlich noch von einem vierten Kind, als, so weiß man heute, schon längst nicht mehr alles gut gewesen sein kann, die van der Vaarts antworteten auf die Frage, wie glücklich sie seien, auf einer Skala von eins bis zehn „zwölf!!!“ – ein paar Monate vor der Trennung. Weiterlesen