Liebeserklärung: Die Sache mit den Gegensätzen

Heidi Klum

Küsse für alle von Heidi– aber öffentlich keiner für Mauerblümchen-Martin

Ok, ich hab es lange nicht getan, aber es bietet sich nun leider aufgrund ihrer Dauerpräsenz doch so sehr an, dass ich es tue: Über Heidi Klum schreiben. Aber nicht über das Pfannkuchen-Dekolleté bei Elton Johns Oscar-Party (denn nein, auch wenn es überall steht: Sie war natürlich nicht zur Verleihung selbst eingeladen, sondern zu dieser Party, zu der sogar Micaela Schäfer und Veronia Ferres kamen), es soll an dieser Stelle um diese bizarr-ungleiche Geheim-Beziehung zu diesem unscheinbar-unfreundlichen Bodyguard gehen.

Jedenfalls präsentierte sich Heidi-Heidi-Superstar sich in der Oscar-Nacht supersexy (für den, der es mochte), perfekt gestylt usw, twitterte minütlich Fotos von sich und dem Mega-Ausschnitt-Kleid. An ihrer Seite diverse Stylisten, aber kein Martin Kristen. Mit Spannung war natürlich wieder von sämtlichen Klatsch-Medien erwartet worden, ob er sich zu dieser Gelegenheit erstmals offiziell an ihrer Seite zeigen würde. Tat er nicht. Er blieb zu Hause, während das Model sich im Blitzlichtgewitter sonnte.

Überhaupt: Martin Kristen (Was macht er jetzt eigentlich beruflich? Das gleiche wie vorher aber ohne Bezahlung? Und wovon lebt er dann?) scheint in ziemlichem Gegensatz zu Heidi zu stehen, die es liebt, sich stets perfekt gestylt und mit dem immer gleichen Lächeln zu präsentieren. Er hingegen trägt eher unmoderne Kurzarmhemden und wurde gefühlt noch nie mit einer freundlichen Mine gesehen.

Da kommt einem doch dieser olle Spruch in den Sinn: „Ja, bei der Partnerwahl trifft der Spruch ‚Gegensätze ziehen sich an‘ zu“, sagt Matthias Hipler, Paartherapeut und Pastor. „Frauen streben nach Ganzheit und suchen in einem Mann das Gegenüber mit Eigenschaften, die sie selbst nicht haben.“

Sucht Heidi also nach Bescheidenheit und Zurückgenommenheit? Sieht so aus, Martin stiehlt ihr zumindest auf keinen Fall die Show.

Doch nach Ansicht des Experten würden die Frauen bei ihrer oft instinktiven Entscheidung für ihr Gegenteil oft nicht bedenken, dass ihnen das zunächst Reizvolle bald auf die Nerven gehen wird.So soll auch Heidi ihrem Mauerblümchen-Martin schon kurz nach Beziehungsbeginn für rund 10.000 Euro neue Klamotten gekauft haben – das werden keine Kurzarmhemden gewesen sein. Denn an ihrer goldenen Seite muss man strahlen, um nicht völlig zu verblassen. Fragt sich nur, wem von beiden wer zuerst auf die Nerven gehen wird.

Meine Kolumne “Liebeserklärungen” versucht, sie zu erklären – die Liebe und all die Probleme und Schwierigkeiten, die sich aus den diversen Konstellationen, Beziehungsformen und -farben des Alltags ergeben. Als Anlass dient mir stets ein Promi, der etwas erlebt, durchmacht oder sagt, was eine Ergründung, Erklärung und Betrachtung wert ist. Mal sind die “Liebeserklärungen” ernst, mal albern und hoffentlich meist etwas, womit jeder etwas anfangen kann. Weil wir am Ende doch alle gerne wissen würden, wie das funktioniert, mit der Liebe.

Advertisements

4 Kommentare zu “Liebeserklärung: Die Sache mit den Gegensätzen

  1. Oh gott, ich hasse heidi klum! Sorry, erster satz der mir in den Kopf schoss. Ja und trotzdem werde ich heut abend gntm gucken. Mehr will ich von der allerdings nicht wissen…

    Schöne idee mit deinem blog! 🙂

  2. wieso sind die hemden unmodern? 😦
    und seit wann ist die eigentlich von ihrem mann getrennt? 😀
    oh man… was ich nicht alles verpasst habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s