Liebeserklärung: Diese eine Frage…

… ohne eine Antwort.

Philipp und ich. Wir sind Freunde.

Philipp und ich. Wir sind Freunde.

Männer und Frauen, Freundschaft und Liebe – wie viele Male hat man diese Themen schon diskutiert? Mit sich selbst, mit Freunden, in die man verliebt war, mit Flirts, die man nur zum Freund haben wollte. Und, natürlich, ist da dieser eine Film, der uns die Frage „Können Männer und Frauen Freunde sein?“ auf die wohl schönste Art und Weise mit „Nein“ beantwortet: „Harry und Sally“

Wer das Werk von 1989 zu oft oder vielleicht noch gar nicht gesehen hat, kann sich am 18. September im Berliner Prime Time Theater das Ganze als bezauberndes Theaterstück ansehen ­­­­­­­­­und Harrys und Sallys komplizierten Weg von einem Flirt über den Versuch einer Freundschaft bis hin zur – so macht man glauben – unvermeidlichen Liebesbeziehung beobachten. Denn: „Männer und Frauen können nicht befreundet sein.“ Sagt Harry. Können sie? Können sie wirklich nicht? Es ist eine Frage wie die nach der ewigen Liebe,
auf die jeder wohl seine eigene Antwort hat oder finden wird.

Jessica und Timothy aus New York zumindest schienen es geschafft zu haben: Ganze vier Jahre waren sie befreundet, keine Dates, keine Probleme, nur eine „gesunde Neugier, Sympathie und Anziehung“, wie Timothy sagt. Doch dann gaben auch die beiden der Versuchung nach und starteten mit „Forty Days of Dating“ ein ganz spezielles Experiment:  Für vierzig Tage befolgten sie strenge Dating-Regeln – so mussten sie sich jeden Tag sehen, einmal pro Woche einen Paartherapeuten konsultieren und täglich getrennt voneinander einen Fragebogen ausfüllen. Vierzig Tage leben wie ein Paar, um herauszufinden: Kann auf diese Weise aus guten Freunden ein Paar werden?

Ihre Protokolle haben sie  täglich auf ihrer Website veröffentlicht und dann selbst die Antwort gegeben: Während Jessica durch die vierzig intensiven Tage starke Gefühle für Timothy entwickelt, fühlte er sich durch die tägliche Nähe unter Druck gesetzt. Timothy „stresst“ es, Jessica jeden Tag sehen zu „müssen“, auch das gemeinsame Wochenende, das ab Tag 37 eingeplant ist, macht ihm Angst.

Und schließlich bringt diesser Trip ins Disneyland alles zu seinem Ende. Jessica bemerkt es anhand kleiner Dinge, die so viel bedeuten: „Ich liebe seine kleinen Macken. Ich finde es süß, dass er zu schnell isst oder wie sein Haar manchmal hochsteht.“

Leider sei das andersrum nicht der Fall: „Er macht immer wieder negative Bemerkungen über meine Eigenschaften. Die nerven ihn, statt dass er schätzt, wie ich bin.“ Sie habe recht, stellt Timothy fest: „Ich habe nicht mal mehr ihre Hand halten wollen. Ich wollte mich überzeugen lassen – aber für mich reicht es nicht.“

Auf dem Rückflug sprechen die beiden nicht mehr miteinander. Jessica trinkt Wein. Timothy hat ein schlechtes Gewissen. So bringt das Experiment verletzen Stolz, verletzte Gefühle – und was ist mit der Freundschaft der beiden? Da sie ihre Protokolle rund fünf Monate zeitversetzt veröffentlich haben, um nicht von der Öffentlichkeit oder den Antworten des anderen beeinflusst zu werden, können sie schon eine erste Antwort auf diese Frage geben.

„Wieder befreundet zu sein, nachdem man versucht hatte, ein Paar zu sein, ist nicht leicht“, sagt Jessica. „Es war ein Spiel mit dem Feuer“, sagt Timothy. Das am Ende nur eines zeigte: Liebe kann man nicht erzwingen, nicht „herbei-daten“, nicht mit Zahlenlogik überlisten. Sie folgt keinen Dating-Regeln – und Experimente sollte man mit ihr schon gar nicht machen.

Da hatten Harry und Sally mehr Glück.

Meine Kolumne “Liebeserklärungen” versucht, sie zu erklären – die Liebe und all die Probleme und Schwierigkeiten, die sich aus den diversen Konstellationen, Beziehungsformen und -farben des Alltags ergeben. Als Anlass dient mir stets ein Promi, der etwas erlebt, durchmacht oder sagt, was eine Ergründung, Erklärung und Betrachtung wert ist. Mal sind die “Liebeserklärungen” ernst, mal albern und hoffentlich meist etwas, womit jeder etwas anfangen kann. Weil wir am Ende doch alle gerne wissen würden, wie das funktioniert, mit der Liebe.

Advertisements

2 Kommentare zu “Liebeserklärung: Diese eine Frage…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s