Liebevolle Weihnachten!

Wenigstens Minnie und Mickey feiern gemeinsam

Wenigstens Minnie und Mickey feiern gemeinsam

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Heute, an Heiligabend ist der Gipfel des Ganzen und eigentlich müsste man Liebe versprühend umherlaufen und in glückseligem Taumel unter den geliebten Weihnachtsbaum fallen. Zu zweit oder im Kreise der Lieben.  So die hübsche Theorie, die TV-Werbung und Disney-Filme vermitteln. Denn tatsächlich ist es doch ganz anders.Man betrachte die klassische Pärchen-Konstellation unter Menschen mit Mitte oder Ende zwanzig, ohne eigene Kinder.

Meist kommt man doch aus Städten wie Baiersbronn oder Bremen und trifft sich in einer dieser Metropolen, Hamburg, München, meist Berlin. Da tut man sich dann auch in Liebesdingen zusammen, verbringt tolle Sommer und Winter – bis das Weihnachtsfest einen jedes Jahr wieder auseinander reißt.

Denn, bei aller Liebe, man feiert es eben doch mit Mama, Hund und Großeltern und eben nicht mit dem oder der Liebsten – der oder die ja selbst wiederum bei den eigenen Lieben weilt. Das mit der romantischen Liebe unterm Weihnachtsbaum wird also immer schwieriger, je großstädtisch-moderner wir werden. So sind es laut Studien bereits elf Prozent aller Paare, die getrennt voneinander feiern, unter den Unverheirateten sind es sogar rund zwanzig Prozent.

Irgendwie, so scheint es aber, scheint man dieses getrennte Fest gar liebevoll kompensieren zu wollen. So hört man Geschichten von selbstgebastelten Adventskalendern mit einem Pärchenfoto am 24. Dezember – was man sonst als kitschig abtut, ist zum Fest der Liebe erlaubt.

Und so wird man heute Abend also hoffentlich liebevollst ausgesuchte Liebesgaben finden, die einem der Partner in die Ferne mitgeschickt hat – voller versteckter Liebes-Botschaften, die alleine zu entschlüsseln allerdings eine ganz undankbare Aufgabe sein kann. Gerade wenn man sich nicht in die Augen gucken kann, macht man sich doch ganz schnell komische Gedanken: Was will sie ihm mit der Flasche Whiskey sagen? Soll er männlicher werden? Und der Golfkurs-Gutschein für sie – hält er sie für spießig? Blöd, wenn der andere nicht da ist, um diese Fragen auszudiskutieren. Und zu schwören, dass das einfach ein Geschenk aus und mit Liebe ist. Aber bald sind die Festtage der Liebe ja auch wieder vorbei – und man bekommt den Liebsten zurück.

Wie auch immer: Liebevolle Weihnachten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s